Sprenge die Grenzen deiner Gedanken

Oft mahnen uns unsere Gedanken die Grenzen einzuhalten, die uns von anderen gelehrt wurden und werden. Geben dadurch unseren Wünschen, Träumen und Sehnsüchten keinen Raum. Verdrängen diese mit Gedanken wie „ich habe keine Zeit“, „ich bin das nicht wert“, „das klappt sowieso nicht“, „ich kann daran eh nichts ändern“, "ich kann das nicht". Danach wurden die meisten von uns erzogen und ist auch noch heute durchaus so gewollt. 

Wir sollen die uns auferlegten Grenzen einhalten, nicht aus der Reihe tanzen und uns einfügen in die Welt der Massenbewusstler. Wem von uns wurde es auch beigebracht, dass er mit seinen Gedanken kreativ seine Welt erschaffen kann. Wem wurde es beigebracht, dass wir alle diese Macht besitzen, unser Leben zu gestalten, wie wir es wollen und dass wir das bereits alle und ständig tun.

Diese Grenzen, in uns, haben uns zu konsumierenden ruhiggestellter Kollektivdenker gemacht, die sich brav an die Regeln halten und sich begrenzen lassen. Bekommen durch, die uns anerzogenen Glaubenssätze und Denkmuster immer wieder Gedanken aus unserem konditionierten Verstand gesandt, die unsere Zweifel bestärken und dazu führen die Verwirklichung unserer Wünsche, Träume und Sehnsüchte aufzugeben. Geben somit unseren alten Glaubenssätzen und Denkmustern nach. 

Weisheiten, Zitate, Coaching 
Aber sie (die Gdanken) sind zart, 
subtil und schwer fassbar.
Die Kunst besteht darin, 
sie zielgerecht zu erkennen 
und zu ordnen, um 
Glückseligkeit zu finden.
  
(36 Vers) Dhammapada >Pfad der Lehre<


Dabei sind unsere Wünsche, Träume und Sehnsüchte Botschaften des Herzens. Botschaften die uns zu einem Leben in Glücklichkeit führen wollen. Doch allzu oft verwerfen wir sie, schieben sie wieder beiseite und vertrauen auf unsere Außenwelt, die uns zeigt, dass wir an unserer Situation nichts ändern können. Vergessen nur all zu oft, dass das, was wir in der Außenwelt sehen und erleben, lediglich die Wirkung ist und nicht die Ursache.

Wir hätten so viel mehr zu gewinnen, so viel mehr zu geben, wenn wir an die Verwirklichung unserer Wünsche, Träume und Sehnsüchte glauben würden. Doch wir hören auf an ihnen festzuhalten, hören auf an ihre Verwirklichung zu glauben, weil wir die Resultate unserer Außenwelt betrachten und sofort daran zweifeln, dass wir es schaffen könnten, dass wir es verdient hätten, dass wir gut genug sind, dass wir es wert wären. Fallen wieder in die alten Denkmuster zurück. Hören auf unsere einprogrammierten Glaubenssätze und nicht auf unsere Herzensstimme. Und machen es uns mit jedem Gedanken schwer, unerreichbar, unmöglich. 



Gedanken sind frei.
Sprenge die Grenzen deiner Gedanken.

Doch wenn wir anfangen unsere Gedanken bewusst wahrzunehmen und die Resultate überdenken, d.h. wir uns immer wieder fragen „Welche Gedanken haben dieses Resultat in meiner Außenwelt erschaffen und worauf sollte ich jetzt meine Aufmerksamkeit richten?“ werden wir sehr bald feststellen, dass wir die Schöpfer unserer Realität sind. Sprengen somit die Grenzen unserer Gedanken. 


Und werden sehr bald merken, dass wir mit jedem Gedanken die Wahl haben den Weg zu beschreiten, den uns andere auferlegen oder unseren Weg der Glücklichkeit zu gehen. 


 
Gehe deinen eigenen Weg,  
dann verläufst du dich nicht.


Mit jedem Gedanken haben wir die Wahl den Weg der Verbitterung, des Leids, der Frustration, des Krieges und der Krankheit zu gehen oder unseren Herzensweg der Gesundheit, der Harmonie, der Glücklichkeit, des Friedens und der Liebe.




Herz-Licht-Grüße
Marion Dammberg
Bewusstseins Life Coach
http://wege-der-gluecklichkeit.blogspot.de/p/energieausgleich.html 



1 Kommentar:

  1. Wahre Worte!
    Schöner Blog, liebevoll gestaltet :).

    Liebsten Gruß Bella♥
    vom http://mode-de-vie-blog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen